🔥 Wir haben unsere Portokosten gesenkt. Ab 50,- Euro Warenwert portofrei*. Bis 50,- Euro Warenwert 3,99 € 🔥

Till Belczykowski in der IDM SSP 300

Till Belczykowski:

“Hallo an alle meine Unterstützer, wie ihr alle mitbekommen habt fahre ich dieses Jahr meine erste Saison in der IDM SSP 300. Mittlerweile sind auch schon die ersten beiden Veranstaltungen vorbei und die haben echt sehr viel Spaß gemacht.

Als wir auf dem Weg zum Lausitzring waren war ich sehr aufgeregt, da ich nicht wusste wie dass alles abläuft. Doch als wir dann endlich nach langer Fahrt dort ankamen wollte ich gleich aufs Motorrad steigen und losfahren doch das ging leider nicht. Einmal geschlafen und dann konnte ich auch schon meine ersten Kilometer bei der IDM machen aber auch mit meinem neuen Motorrad , da ich es vorher noch nicht testen konnte. Das erste freie Training war ganz gut, ich konnte mich an die Strecke gewöhnen und auch an mein Bike, dass aber noch nicht gut für die Strecke eingestellt war und somit viel zu hart war. Zum zweiten freien Training war es dann schon besser aber nicht perfekt. Somit war zum 1 Qualifing noch etwas zu tun. Im ersten Quali war es dann schon viel besser nur noch ein paar Kleinigkeiten fürs zweite Qualifing ändern und dann konnte es auch schon in die Rennen gehen. Im zweiten Quali konnte man merken das mir noch die Fahrzeit auf dem neuen Bike gefehlt hatte und ich somit nur von Platz 16(von 42) in die Rennen ging. Dann war es auch schon soweit das erste Rennen der Saison konnte beginnen, mit viel Nervosität und Kampfgeist ging es dann in die Startaufstellung. Dann war es soweit Rote Ampel an und auch schon wieder aus und es ging in das erste Rennen der Saison 2019. Nach einem relativ guten Start konnte ich mit einer Gruppe von den anderen hinter mir wegfahren, doch dann hatte ich einen Fehler gemacht und die Lücke auf die Gruppe vor mir war zu groß um wieder ranzufahren. Das heißt Platz 14 im ersten Rennen und somit schon mal Punkte. Im zweiten Lauf hatte ich Probleme mit der Schaltung weshalb ich nicht so schnell war wie im ersten Rennen und nur auf Platz 17 landete aber es waren noch 3 Gaststarter vor mir die in der WM unterwegs sind und ich dann jeweils um 3 Plätze nach vorne gerutscht bin und in beiden Rennen Punkte für die Tabelle mitgenommen habe. Danach hieß es abbauen und ab nach Hause, da ich ja auch in die Schule muss.

Dann drei Wochen Später hieß es dann ab nach Oschersleben worauf ich mich sehr freute da ich schon meine ersten Kilometer auf dem Bike absolviert hatte und die Strecke kannte. Als wir dann ankamen war ich schon gespannt wie ich hier abschneiden werde. Diesmal hatten wir noch den holländischen R3 Cup im Schlepptau, das hieß großes Fahrer Feld mit 34 Startern. Im ersten freien Training war das Fahrwerk noch nicht gut eingestellt woran wir Turn für Turn arbeiteten. Zum zweiten Qualifing hin war es dann gut eingestellt und ich konnte eine Bestzeit von 1.42.4 fahren worauf ich sehr stolz war. Am Start hieß es dann Platz 19 aber es waren noch ein Gaststarter vor mir und welche aus dem R3 Cup heißt Platz 13 von der IDM. Im ersten Rennen musste ich mich erst an ein Paar Leuten vorbei kämpfen und hatte eine große Lücke auf die Gruppe vor mir. Ich konnte Stück für Stück aufholen aber bis Rennen Ende hatte es nicht mehr gereicht. Gesamt war ich somit im ersten Rennen Platz 16 und Platz 13 von der IDM. Das zweite Rennen war noch am selben Tag heißt ausruhen und Fit fürs zweite Rennen sein. Im zweiten Rennen hatte ich erneut viele Schaltprobleme worüber ich nicht gerade erfreut war und am Ende Platz 19 war und Platz 16 von der IDM.

Alles in einem haben mir die ersten beiden Rennen sehr viel Spaß gemacht und ich konnte eine Menge lernen.

Euer Racer Till”