ProdukteProdukte
Wir haben die Portokosten innerhalb von Deutschland gesenkt : Bis 50,- Euro Warenwert 3,99 Euro* Ab 50,- Euro Warenwert liefern wir Portofrei.

KTM FACTORY RACING bereit für World Enduro Super Series

Enduro-Ankündigung

Die World Enduro Super Series kombiniert im Laufe des Jahres 2018 eine Mischung aus harten Enduro-Rennen, klassischen Enduro-Rennen sowie Langstrecken- und Strandrennen in sieben Runden. WESS bietet eine neue Herausforderung für das Red Bull KTM Factory Racing Team und wird einen echten Test für Fähigkeiten, Ausdauer und Anpassungsfähigkeit bieten.

Die fünf offiziellen Fahrer von KTM, die am 11. und 13. Mai in Portugal mit dem Extreme XL Lagares Hard Enduro an den Start gehen, werden ihre einzigartigen Fähigkeiten in die neue Serie einbringen. Alle, die in ihren Fähigkeiten und Erfahrungen Höchstleistungen erbringen wollen, konzentrieren sich in den Rennen, in denen sie weniger Erfahrung haben, vor allem auf neue Herausforderungen. Erst am Höhepunkt der Saison wird der “Ultimate Enduro Champion” gekrönt.

Taddy Blazusiak

Der mehrfache Weltmeister Taddy Blazusiak nennt den WESS als Hauptgrund für seine Rückkehr in den Wettbewerb. Der Erzbergrodeo-Sieger sieht den WESS als einen herausragenden Titel, den er seinem bereits glühenden Lebenslauf hinzufügen möchte. Taddy verpasste bei der Finalrunde der SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2018 knapp den siebten Weltmeistertitel und ist mehr denn je bereit, die World Enduro Super Series zu gewinnen.

Taddy Blazusiak: “Ich glaube, WESS ist das, was Enduro im Moment braucht, um als Sport weiterzukommen. Ich bin wirklich begeistert von der Meisterschaft und freue mich schon sehr auf den Start. Um ehrlich zu sein, mag ich jedes einzelne Event im Kalender. Sie sind alle einzigartig und sehr speziell und vom ersten bis zum letzten Rennen denke ich, dass es wirklich viel Spaß machen wird. Ein Teil der größten Herausforderung besteht darin, von der SuperEnduro-Serie direkt in die Outdoor-Rennen zu wechseln und sich dann an die verschiedenen Arten von Events anzupassen. Mein ultimatives Ziel ist definitiv, alles zu tun, um die World Enduro Super Series zu gewinnen, deshalb komme ich zurück. Ich glaube wirklich, dass ich eine Chance habe – ich werde alles tun, um es möglich zu machen.

Jonny Walker

Der erfahrene Hard-Enduro-Fahrer Jonny Walker ist ein anderer mit seinem Blick auf den WESS-Titel. Der ehemalige Erzberg-Sieger ist gerne unter extremen Bedingungen unterwegs. Als exzellenter Allrounder ist Jonny vor dem neuen Meisterschaftsstart hochmotiviert.

Jonny Walker: “Ich freue mich sehr auf den Start der World Enduro Super Series. Es ist eine neue Herausforderung für alle und sollte für einige wirklich gute Rennen sorgen. Um ehrlich zu sein, ich freue mich auch nicht auf ein Rennen, ich freue mich auf die komplette Serie. Wir haben Erzberg und Romaniacs, die ich schon einmal gemacht habe, aber es gibt auch einige Rennen wie Le Trefle und das Red Bull Knock Out Strandrennen, die neue Herausforderungen darstellen. Ich denke, um die Serie zu gewinnen, wird Konsistenz der Schlüssel sein. Ich habe viel zu lernen, aber mein Ziel ist es, so viele Rennen wie möglich zu gewinnen und hoffentlich an einem guten Platz zu sein, wenn die Finalrunden der Serie kommen.

Josep Garcia

Der Enduro-Weltmeister von 2017, Josep Garcia, hat sich in der Off-Season auf das WESS und die verschiedenen Fahrstile konzentriert, die für die Serie erforderlich sind. Zuvor bestand Garcias Training ausschließlich aus speziellen Test-Enduro und Motocross-Übungen. Hartes Enduro wurde nun in den Kalender des Spaniers aufgenommen. Josep hat viel Zeit mit seinem KTM 300 EXC TPI verbracht, um sich mit dem Gelände einiger der härtesten der Welt vertraut zu machen Offroad-Rennen.

Josep Garcia: “Die World Enduro Super Series wird eine große neue Herausforderung für mich sein. Es gibt viele verschiedene Rennen, Strandrennen, extreme und klassische Enduro. Es wird ein sehr interessantes Jahr werden. Es wird schwierig werden, aber mein Ziel ist natürlich zu gewinnen. Ich glaube, dass ich mit dem richtigen Training und wenn ich etwas Wissen von meinen erfahreneren Teamkollegen bekommen kann, eine Chance habe. Ich genieße das technische Fahren sehr und habe viel Arbeit investiert. Es wird interessant sein zu sehen, ob es sich beim ersten Rennen in Portugal gelohnt hat.

Nathan Watson

Nathan Watsons Hintergrund im Motocross- und Strandrennen sieht ihn als einen der Favoriten, die bei der Endrunde des WESS, dem Red Bull Knock Out in den Niederlanden, gewinnen konnten. Ähnlich wie bei Teamkollege Garcia sind es die harten Enduros, die für den jungen Briten die größte Herausforderung darstellen. Nach zwei Jahren klassischen Enduros weiß Watson, wo seine Stärken liegen und wo er sein Training konzentrieren muss.

Nathan Watson: “Ich freue mich sehr, Teil der World Enduro Super Series zu sein. Es wird eine große Herausforderung für uns alle sein, da es aus so vielen verschiedenen Arten von Enduro besteht. Ich weiß, dass die extremen Rennen für mich hart sein werden, ich habe noch nie zuvor eins gemacht, aber ich weiß, was ich zu erwarten habe. Ich habe viel Fachtraining gemacht, also hoffentlich wird es sich auszahlen. Das Finale, auf das ich mich am meisten freue, ist natürlich die Finalrunde – der Red Bull Knock Out. Ich liebe Strandrennen, ich habe mein ganzes Leben lang Strandrennen gefahren, deshalb bin ich sehr zuversichtlich im Sand und es ist eines meiner Lieblings-Terrains. Ich denke, der Gewinner der ganzen Serie wird der Fahrer sein, der seine Stärken ausschöpft. Ich möchte seine Verluste minimieren – das kann ich hoffentlich auch sein.

Cody Webb

Cody Webb von FMF KTM Factory Racing hat kürzlich die SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2018 zu seinem 2017er Endurocross-Titel hinzugefügt. In Form und bereit für die WESS Challenge, freut sich der Ex-Trial Fahrer auf die verschiedenen Event-Stile, ist sich aber der Größe der Aufgabe bewusst.

Cody Webb: “Die World Enduro Super Series ist eine ganz neue Sache und ich bin wirklich begeistert, ein Teil davon zu sein. Es wird wirklich verrückt werden, all diese verschiedenen Events zu machen, du hast klassische Enduro, Extreme, Strandrennen – es wird mir wirklich helfen, meine Fähigkeiten zu erweitern und zu erweitern. Mit dem WESS gibt es so viele verschiedene Arten des Fahrens, aber zum Glück für KTM, habe ich eine große Auswahl an Maschinen für die verschiedenen Disziplinen, die wir während der Serie fahren werden. Für die extremen Sachen denke ich, dass ich den neuen KTM 300 EXC TPI 2-Takt fahren werde, aber für die klassischen Enduros werde ich wahrscheinlich auf der KTM 350 EXC-F bleiben. Am Strand denke ich, dass ich die KTM 450 EXC-F fahren werde – ich bin ein stämmiger Typ, also brauche ich all die Kraft, die ich bekommen kann. Ich kann es kaum erwarten loszulegen und hoffentlich bis zum Ende des Jahres werde ich eine Chance haben, den Titel zu holen.

WORLD ENDURO SUPER SERIES – 2018 ZEITPLAN
Runde 1. Extreme XL Lagares (Portugal) 11. – 13. Mai
Runde 2. Erzbergrodeo (Österreich) 31. Mai – 3. Juni
Runde 3. Trefle Lozerien AMV (Frankreich) 8. – 10. Juni
Runde 4. Red Bull Romaniacs (Rumänien) 24. – 28. Juli
Runde 5. Red Bull 111 Megawatt (Polen) 8. – 9. September
Runde 6. Gotland Grand National (Schweden) 26. – 27. Oktober
Runde 7. Red Bull Knock Out (Niederlande) 10. November